Das Leibniz-HKI ist ein international impulsgebendes Forschungsinstitut. Hier sind wichtige Meilensteine unserer Entwicklung der letzten Jahre auf einen Blick zusammengefasst.

 

Wissenschaftliche Highlights

Die Wissenschaftler*innen des Leibniz-HKI verbinden mikrobielle Naturstoff-Forschung mit der Infektionsbiologie insbesondere human-pathogener Pilze und nutzen ihre Erkenntnisse, um neue Diagnosemethoden und Naturstoff-basierte Antiinfektiva zu entwickeln.

Funktion des Komplement-Inhibitors ApoE

Yin C et al., Nat Med 2019.

Entdeckung der Clostrubine

Shabuer G et al., Science 2015.

Neue Candida albicans Antigene:

Bacher P et al., Cell 2019.

Entdeckung von Candidalysin, des ersten Toxins eines human-pathogenen Pilzes

Moyes et al., Nature 2016.

Synergistische Wirkung von Naturstoffen

Arp J et al., Proc Natl Acad Sci 2018.

Virulente C. albicans Mutante ohne Hyphenbildung

Dunker C et al., Nat Commun 2021.

Kooperative Verteidigung von Bakterien gegen Amöben

Götze S et al., Chem Sci 2019.

Tröpfchen-basierte Mikrofluidik für den Ultrahochdurchsatz

Mahler L et al., eLife 2021.

Wissenschaftliche Preise und Ämter

Die Wissenschaftler*innen des Leibniz-HKI erhielten in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Ehrungen und Auszeichnungen, u.a.:

Axel Brakhage
  • Vizepräsident der DFG
  • Senator der Leopoldina

Christian Hertweck
  • Leibniz-Preis der DFG
  • Ernst Jung-Preis für Medizin
Florian Kloß

IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland 2019 für das Tuberkulose-Antibiotikum BTZ-043

Leibniz-Wirkstoff des Jahres
  • Closthioamid (2014)
  • Clostrubin (2016)
  • Candidalysin (2017)
  • Gramibactin (2019)
  • Malleicyprole (2020)
  • Mycofactocin (2021)

Wissenschaftler*innen des Leibniz-HKI freuen sich über zahlreiche weitere Auszeichnungen ihrer Arbeit, beispielsweise für herausragende Abschlussarbeiten, Publikationen oder Konferenzbeiträge.