Spannende Einblicke in die Welt der Forschung

Lange Nacht der Wissenschaften am Leibniz-HKI

Lange Nacht der Wissenschaften Jena

Am Freitag, den 24. November 2017 lädt ganz Jena wieder zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein. Auch am Beutenberg Campus öffnen fast alle Einrichtungen ihre Türen. Mehr als 100 verschiedene Angeboten warten von 18 bis 24 Uhr auf die Besucher.

Im Hans-Knöll-Institut (HKI) gehen die nächtlichen Gäste auf eine „Entdeckungsreise in die Welt der Mikroorganismen und Naturstoffe“. Sie erleben, wie die Wissenschaftler Wirkstoffe aus Mikroben gewinnen, kleine Moleküle mithilfe der Infektionsdiagnostik sichtbar machen und warum uns Schimmelpilze das Leben so schwer machen. Bei vielen Stationen dürfen die Besucher außerdem selbst Versuche durchführen: Zum Beispiel können sie fluoreszierende Farbstoffe aus Pflanzen isolieren oder testen wieviel Kokain auf Ihren Geldscheinen klebt.

An folgenden Stationen erhalten die Besucher Einblicke in die Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie:

  • Ich sehe was, was du nicht siehst: Bildanalyse und Computersimulationen für die Infektionsdiagnostik
  • Wieviel Kokain haben Sie in Ihrer Brieftasche?
  • Vom Gen zum Naturstoff - Ein Rundgang durch die Welt des Naturstoff-Forschers
  • Naturstoffen auf der Spur - Von der Nadel im Heuhaufen zur charakterisierten Substanz
  • Die Kleinsten müssen arbeiten
  • Wenn die Chemie stimmt - Der Erfolg komplexer Lebensgemeinschaften
  • Der Kampf zwischen Bakterien und deren Fressfeinden liefert neue Antibiotika
  • Fressen und gefressen werden: Wie Pilze ihre natürlichen Feinde austricksen
  • Schimmel gegen Mensch - Das Immunsystem entscheidet
  • Pick den Wurm! Alternative Infektionsmodelle in der Candida-Forschung
  • The good, the bad, the ugly - Candida als Teil der Mikrobengemeinschaft im Darm
  • Wenn Mitbewohner Probleme machen - Pilze in unserem Körper

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.