Jetzt anmelden zum 11. Forsche Schüler Tag!

Das Leibniz-HKI bietet 15 Präsenz-Plätze und 30 Online-Plätze an

| von

Schüler*innen mit Schutzbrille vor einer Abzugshaube mit Reagenzgläsern und Behältern mit chemischen Substanzen
Schüler*innen beim Forsche Schüler Tag 2019 (Quelle: Hanna Heidel-Fischer / Leibniz-HKI)

Am Donnerstag, den 28. April 2022 lädt der Beutenberg Campus in Jena wieder parallel zum Girls‘ Day Schülerinnen und Schüler ein, Wissenschaft zu erleben. Beim 11. „Forsche Schüler Tag“ können Interessierte ab der 8. Klasse einen Tag lang Wissenschaft „ausprobieren“. Dabei können sie aus einem vielseitigen physikalisch und lebenswissenschaftlich ausgerichteten Angebot der teilnehmenden Institute auswählen. Zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen werden auch digitale Angebote gemacht. Insgesamt stehen mehr als 75 Plätze in fünf Instituten zur Verfügung stehen.

Das Leibniz-HKI lädt zu einer spannenden „Entdeckungsreise in die Welt der Mikroorganismen und Naturstoffe“ ein. Die Jugendlichen erleben, wie man Wirkstoffe aus Mikroben gewinnt, wie kleine Moleküle sichtbar gemacht werden können und welche Rolle Fluoreszenzfarbstoffe dabei spielen oder aber wann Pilze in unserem Körper vom Freund zum Feind werden können. Darüber hinaus gibt es zwei digitale Angebote zu den Themen „Was ist eigentlich Omikron? Eine Einführung in die Bioinformatik“ und „Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte - Einführung in die bioinformatische Analyse“.

Das diesjährige Online-Programm des Leibniz-Instituts für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) steht ganz im Zeichen des gesunden Alterns. Das Institut vermittelt Einblicke in die Alternsforschung und stellt seine Ausbildungsberufe zur Biologielaborant*in, zur Tierpfleger*in und ganz neu auch zur Fachinformatiker*in für Systemintegration / Anwendungsentwicklung vor.

Das Programm des Zentrums für Molekulare Biomedizin (CMB) der Friedrich-Schiller-Universität Jena steht unter dem Motto "Geniale Zellen": Zellen sind Leben, Zellen wandern, essen und vermehren sich und Zellen können sogar lernen. Hier werden unterschiedliche Zellen sichtbar gemacht und Proteine aus verschiedenen Geweben genauer unter die Lupe genommen.

Das Max-Planck-Institut für Biogeochemie (MPI-BGC) bietet eine Vortragsreihe zum Thema „Aktivitäten, Wissen und Forschung rund um das Erdsystem“ an. Im Anschluss daran lädt es die Schülerinnen und Schüler ein, die „Flora Incognita-App“, mit der Hobbybotanikerinnen und Hobbybotaniker die heimischen Blütenpflanzen mit dem eigenen Smartphone bestimmen können, kennenzulernen und auszuprobieren.

Im Max-Planck-Institut für chemische Ökologie (MPI-CE) blicken die Schülerinnen und Schüler auf die verborgenen Strukturen des Lebens und schauen ins Innere einer Pflanze. Sie erfahren, warum Blütendüfte für hungrige Nachtfalter attraktiv sind, wie man Geruchsrezeptoren der Taufliegen sichtbar machen kann und wie man Duftstoffe chemisch analysiert. Außerdem lernen sie, was Senf so scharf macht.

Die meisten Angebote finden in den Instituten in Präsenz unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Regularien statt. Es ist aber auch möglich, digitale Angebote zu nutzen. Entsprechende Zugangscodes werden nach erfolgter Registrierung allen Angemeldeten individuell per E-Mail von den jeweiligen Instituten zugeschickt.

Alle interessierten Mädchen und Jungen ab der 8. Klasse können sich im Internet über das lokale Angebot am Beutenberg unter www.beutenberg.de informieren und sich dort auch direkt bis Dienstag, den 26. April 2022 anmelden bzw. sich durch ihre Erziehungsberechtigten anmelden lassen, sofern sie noch keine 16 Jahre alt sind.

Weitere Informationen zum Programm unter https://www.beutenberg.de/veranstaltungen/forsche-schueler-tag/.