Robotik-gestützte Identifizierung und Entwicklung neuer Antiinfektiva (RoboThür)

Mit dem Vorhaben RoboThür wird eine im akademischen Bereich neue Qualität der translationalen Forschung etabliert. Übergreifendes Ziel ist es, die Wirkstoffsuche und ihre Überführung in die klinische Anwendung zu professionalisieren. Hierzu werden insbesondere die frühen Phasen der Entdeckung neuer Antibiotika vorangetrieben und die Entwicklung von Leitkandidaten beschleunigt. Standardisierte, personenunabhängige Methoden und ein hoher Durchsatz schließen die zwischen Hochschulforschung und Pharmaindustrie klaffende Lücke. Durch industrielle Forschung wird die Anschlussfähigkeit an die Industrie signifikant verbessert, was die Due Diligence und spätere Zulassungsverfahren für neue Medikamente begünstigt.

Mitarbeiter*innen

Luzia Gyr

Förderung

Die Forschungsgruppe RoboThür wird vom Freistaat Thüringen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Plus finanziert.