BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//eluceo/ical//2.0/EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT UID:36aa00478a5d31395247c65f7a54e3f6 DTSTAMP:20240723T110241Z SUMMARY:Körperverletzender Missbrauch der Wissenschaft "im nationalen Inte resse": biochemische und physiologische Aspekte des modernen\, medizinisch gesteuerten Dopings DESCRIPTION:Obwohl Handlungen von Wissenschaftlern\, erst recht Medizinern\ , an Menschen generell unter dem nun beinahe schon 2000 Jahre alten Gebot des Scribonius Largus stehen ("Primum est nil nocere")\, hat es in der Ges chichte der Medizin immer wieder und häufig körperverletzende\, nicht se lten sogar tödlich verlaufende experimentelle bzw. schadensignorante Hand lungen gegeben. Nach Schilderung einiger deutscher und internationaler Bei spiele\, vor allem in den USA\, werden weit verbreitete Systeme der Körpe rverletzung (nach Urteil des BGH anno 2000) junger Menschen durch Doping i m Sport geschildert\, auch des heutigen\, in Zusammenhang mit ihren bioche mischen\, pharmakologischen und psychischen Wirkungen\, dazu vor allem auc h wissenschaftlichen Beratungen zur Vermeidung eines Nachweises bei Kontro llen. Die Bedeutung von deutschen Universitätsorten wie Jena und Freiburg im Breisgau bei der Entwicklung und Unterstützung solcher akademischen B etrugs- und Körperverletzungsmethoden im nationalen bzw. pharma-finanziel len Interesse deutscher Staaten wird dabei betont und durch zeitgeschichtl iche Dokumente belegt. URL:https://www.leibniz-hki.de/de/veranstaltung/309.html DTSTART:20151028T170000 DTEND:20151028T170000 LOCATION:Planetarium END:VEVENT BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:STANDARD DTSTART:20151028T170000 TZNAME:CET TZOFFSETTO:+0100 TZOFFSETFROM:+0100 END:STANDARD END:VTIMEZONE END:VCALENDAR