22.11.2018 // 18:00 Uhr // INFECTIONS'21
Haus der Wissenschaft, Braunschweig

Globaler Wandel und Infektionskrankheiten

Veranstaltungsreihe des Leibniz-Forschungsverbundes INFECTIONS´21: „Zu Land, zu Wasser und durch die Luft - Wie sich Infektionserreger ausbreiten“

Globale Umweltveränderungen und das weltweite Bevölkerungswachstum haben weitreichende Folgen für die  Ausbreitung von Infektionskrankheiten. In vielen Fällen ist der Ausbruch einer Epidemie oder die Verbreitung eines Erregers direkt an bestimmte klimatische oder ökologische Verhältnisse gebunden. So verändern sich klimabedingt bereits jetzt die Verbreitungsgebiete einiger Krankheitsüberträger. Mücken und Zecken profitieren von steigenden Temperaturen, da ihre Larven bei einem milderen Klima besser überleben können. Dies kann dazu führen, dass sich beispielsweise die Malaria weiter nach Norden ausbreiten kann.

Durch extreme Wetterereignisse wie Dürren oder Überschwemmungen verschlechtert sich häufig die Wasserversorgung, wodurch die Ausbreitung von Infektionen begünstigt wird, die durch verschmutztes Wasser übertragen werden. Zudem führt der Rückgang natürlicher Lebensräume durch eine veränderte Landnutzung dazu, dass Menschen häufiger in Kontakt mit Krankheitserregern von Wildtieren kommen.


Bei der Veranstaltung „Globaler Wandel und Infektionskrankheiten“ soll ein Bogen geschlagen werden zwischen der
historischen Perspektive der Infektionskrankheiten am Beispiel der Pest und einem medizinischen Blick in die Zukunft. Im Anschluss an die zwei Vorträge soll gemeinsam mit den teilnehmenden Gästen diskutiert werden, welche Infektionskrankheiten uns heute bedrohen und welche Vorbeugemaßnahmen eingeleitet werden können, um die Folgen abzumildern.

Sprecher:

Prof. Dr. Johannes Krause
Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte, Jena
Vortragstitel: Die genetische Geschichte der Pest

Prof. Dr. Dr. Rainer Sauerborn
Heidelberger Institut für Global Health, Universitätsklinikum Heidelberg
Vortragstitel: Klimawandel und Infektionskranheiten

Moderation:

Prof. Dr. Ulrich Nübel
Leibniz-Institut DSMZ - Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, Braunschweig

Go back